Buchungstelefon
0561 - 872027
Frankreich
11 Tage, Urlaubsreisen, Rundreisen

Südfrankreich und mehr

...erleben Sie diese schöne Kultur-Rundreise

Pont de Pierre, Bordeaux © SergiyN-fotolia.com
Blick auf Albi © ImageArt-fotolia.com
Hafen und Tour St. Nicols in La Rochelle © Marine26-fotolia.com
La Grande Plage - Strand von Biarritz © saiko3p-fotolia.com
In Lourdes © Atout France/Patrice Thébault
Viaduct de Millau © ATOUT FRANCE/R-Cast
In Poitiers © Toanet-fotolia.com
Bordeaux Weine © Photo CRTA - Antoine Guilhem Ducléon

NEU!

Ein ungemein abwechslungsreicher Streifzug durch Südwestfrankreich voller interessanter Kontraste erwartet Sie: Der Atlantik bei La Rochelle mit seinen weiten Stränden bis hinunter nach Biarritz, die Weinregionen von Médoc und Bordeaux, schließlich die benachbarten Pyrenäen und die Orte der waldreichen Auvergne bilden den landschaftlichen Rahmen für eine faszinierende Reise.

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise in den Raum Lille

Heute beginnt Ihre Reise mit der Anfahrt bis nach Lille. Bei einer Stadtführung lernen Sie Lille, das nahe der belgischen Grenze in der historischen Grafschaft Flandern liegt und die Stadt mit der höchsten Studentendichte Frankreichs ist, näher kennen. Im nahen Tourcoing übernachten Sie zur Etappe und essen im Hotel zu Abend.

2. Tag: Paris - Poitiers

Nach dem Frühstück geht es weiter, an der Metropole Paris vorbei. Es bietet sich an, unterwegs eine Pause in Orléans einzulegen, die Stadt, die im Hundertjährigen Krieg zwischen Frankreich und England zerrissen und durch Johanna von Orléans befreit wurde. Ihre nächste Übernachung ist bereits in Poitiers vorgesehen, wo Karl Martell 732 die Araberheere stoppte und somit ihren Vormarsch nach Europa beendete. Abendessen im Hotel.

3. Tag: La Rochelle - Médoc - Bordeaux

Heute morgen geht es nach La Rochelle am Atlantik weiter, das Sie bei einer Stadtführung kennenlernen. Der wohl schönste historische Hafen Frankreichs wird noch heute von mächtigen Wehrtürmen geschützt, und ganz typisch sind die schönen Arkadengänge im Erdgeschoss der Häuser, wo man beim Schlendern immer trockenen Fußes bleibt. Ganz nahe ist bereits die breite Gironde-Mündung aus dem Zusammenfluss der Garonne und der Dordogne, insgesamt 75 Kilometer lang, bis der Atlantik erreicht ist. Hier muss jeder übersetzen, der auf die Médoc-Halbinsel ins gleichnamige berühmte Weinbaugebiet möchte. Sie halten für eine schöne Weinprobe und fahren im An-schluss weiter nach Bordeaux, wo Sie zweimal übernachten werden. Das Abendessen nehmen Sie im Hotel ein.

4. Tag: Bordeaux

Heute verbringen Sie den Tag: mit einem Reiseleiter in Bordeaux. Vormittags besichtigen Sie die Stadt an der Garonne mit dem majestätischen klassizistischen Börsenplatz, den prachtvollen Bürgerhäusern, den vielen Weingeschäften und den schönen Altstadtgassen. „Triangle d’Or“, „goldenes Dreieck“, wird das Stadtzentrum wegen seiner Pracht auch gerne genannt. Nach einer entspannenden Mittagspause werden Sie bereits in der „Cité du Vin“ erwartet. Hier ist in gelungener Weise Wein als lebendiges Kulturerbe einer Region mit einem Museum kombiniert, und das eingebettet in eine atemberaubende Architektur. Sie werden in die Kenntnisse der Weine aus der ganzen Welt eingeweiht, probieren einen Wein und genießen von der 8. Etage des Museums eine fantastische 360°- Aussicht auf Bordeaux. Ihr Abendessen nehmen Sie im Hotel ein.

5. Tag: Biarritz - Pau - Lourdes

Am frühen Morgen verlassen Sie Bordeaux und fahren auf den direkten Weg bis ins elegante Seebad  Biarritz. Um die Jahrhundertwende, zur Zeit der berühmten „Belle Epoque“, war Biarritz stark in Mode, galt als mondäner Ferienort der Reichen und des alten internationalen Adels, den man oft genug den schier endlos langen Sandstrand entlang promenieren sah. Von dieser Zeit zeugen noch viele luxuriöse Hotelbauten und Palais. Mit dem kleinen Zug unternehmen Sie eine kurzweilige Fahrt durch die Stadt und vorbei an herrlichen Villen. Sie haben anschließend noch Zeit zur freien Verfügung, bevor es immer parallel zur eindrucksvollen Gebirgskette der Pyrenäen weiter in Richtung Pau geht. Sie legen hier eine Pause ein und wenn das Wetter es erlaubt, präsentieren sich die mächtigen Pyrenäenberge bei bester Aussicht. Von Pau aus ist es nicht mehr weit bis zum Pilgerort Lourdes, wo Sie die zwei nächsten Tage übernachten. Abendessen im Hotel.

6. Tag: Lourdes

Der heutige Tag ist der berühmten Pilgerstadt gewidmet. Das einst kleine und unscheinbare Lour-des stieg im 19. Jahrhundert aufgrund einer Erscheinung von Bernadette Soubirous zum europäischen Pilgerzentrum ersten Ranges auf. In einer Höhle nahe Lourdes erschien ihr die Heilige Jungfrau unter Zeugen insgesamt 18 Mal. Aus der kleinen Grotte entstand nach und nach ein „heiliger Bezirk“, es kamen  mehrere große Kirchen und die Basilika der unbefleckten Empfängnis hinzu, und unzählige Herbergen, um die vielen Gläubigen zu empfangen, die hier bis heute in ununterbrochenem Strom Kraft schöpfen möchten. Sie nehmen vormittags an einer Stadtführung teil und haben den Rest des Tages zur freien Verfügung. Abendessen im Hotel.

7. Tag: Carcassone - Castres

Heute führt Sie Ihre Reise weiter an den Pyrenäen entlang bis nach Caracassonne, einst die Hauptstadt der Katharer. Die Stadt mit ihren wuchtigen 40 Meter hohen Festungsmauern und 14 Türmen zur Verteidigung war und ist bis heute die größte erhaltene Festung des Mittelalters, und bei einer Stadtführung lernen Sie sie eingehender kennen. Danach haben Sie Zeit zur freien Verfügung, bevor es weiter nach Castres geht, das eine Etappe eines der zahlreichen Pilgerwege nach Santiago de Compostela ist. Hier übernachten Sie die nächsten Tage. Abendessen im Hotel.

8. Tag: Toulouse - Albi

Der heutige Ausflug führt Sie nach Toulouse. Während Ihrer Stadtführung in der berühmten „rosa Stadt“ am Canal du Midi lernen Sie die lebhafte Altstadt kennen und sehen den zentralen Kapitolsplatz. Nach einer entspannenden Mittagspause führt Sie die Fahrt nach Albi, wo Sie die größte Backsteinkathedrale der Welt, eine ausgesprochene Wehrkirche mit dickem Mauerwerk, bewundern können. Hier in Albi wurde 1864 der berühmte Maler Henri de Toulouse-Lautrec geboren, und hier starb er auch nach vielen Schaffensjahren in Paris 1901 auf seinem Familiensitz. Sollte noch Zeit bleiben, bietet sich ein kleiner Umweg über das Wehrdorf Cordes-sur-Ciel an, das zu den schönsten Dörfern Frankreichs zählt. Bevor Sie in Castres wieder Ihr Hotel erreichen, gibt es noch in einer lokalen „Cave“ eine kleine Kostprobe typischer regionaler Wurstwaren und Käsesorten mit Brot und Wein. Abendessen im Hotel.

9. Tag: Millau - Issoire - Clermont-Ferrand

Sie verlassen heute Südfrankreich. Ihr erster Stopp führt Sie zu einer gewaltigen Brücke, den Viadukt von Millau. Der Viadukt ist immer noch der höchste der Welt, mit einem Hauptpylon, an dem die Fahrbahn aufgehängt ist, der sich mit 360 Metern Höhe über den Talgrund des Tarntals erhebt! Im zugehörigen kleinen Museum wird die hochkomplexe Technik und die aufregenden Phasen der Entstehung anschaulich erklärt. Dann führt Sie Ihre Reise weiter, vorbei an den wilden Vulkanlandschaften Zentralfrankreichs, mit einer möglichen Pause im kleinen Ort Issoire. Gegen Abend erreichen Sie Clermont-Ferrand, wo Sie übernachten und im Hotel zu Abend essen.

10. Tag: Nancy

Heute geht es langsam in Richtung Heimat bis nach Nancy, der Stadt des Jugendstils, wo Ihre letzte Zwischenübernachtung vorgesehen ist. Abendessen in einem schönen Restaurant.

11. Tag: Heimreise

Leistungen

  • Moderner Fernreisebus
  • Reisebegleitung 2. - 10. Tag.
  • 1 x HP Raum Lille
  • 1 x HP Raum Poitiers
  • 2 x HP in Bordeaux
  • 2 x HP in Lourdes
  • 2 x HP in Castres
  • 1 x HP Raum Clermont-Ferrand
  • 1 x HP in Nancy
  • Stadtführung Lille mit Reiseleitung
  • Stadtführung La Rochelle mit Reiseleitung
  • Weinverkostung im Médocgebiet
  • Stadtführung Bordeaux
  • Eintritt Weinmuseum La Cité du Vin inkl. einer Probe und 360 ° Aussicht auf Bordeaux
  • Minizugfahrt durch Biaritz 45 Minuten
  • Stadtführung Lourdes
  • Stadtführung Carcassonne ohne Eintritte
  • Stadtführung Toulouse
  • Stadtführung Albi
  • Verkostung regionaler Produkte
  • Viadukt von Millau
  • Insolvenzschutz
  • Mindestteilnehmer: 20 Pers.

Hinweise

Abfahrt: 7.00 Uhr ab Betriebshof, Weserstr. 20

Kurtaxe vor Ort zahlbar. Personalausweis erforderlich.

Termine & Preise

druckenempfehlen